TV Mettingen 1930 e.V.
M V T
Startseite
Aktuelles
Startseite Startseite Sportgruppen Sportgruppen Archiv Archiv Mitgliedschaft Kontakt Mitgliedschaft Kontakt Prävention Jugendschutz Impressum Impressum Über uns Über uns
Willkommen im Turnverein Mettingen Der Turnverein Mettingen, gegründet 1930, bietet seinen 1250 Mitgliedern im westfälischen Mettingen ein vielfältiges Sportangebot. Neben seiner umfangreichen Jugendarbeit spricht dieses Angebot sowohl Hobby-wie auch Leistungssportler mit Teilnahme an nationalen Meisterschaften an. Über sechzig ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter und Helfer sorgen für die gute Qualität der Vereinsarbeit mit den Schwerpunkten Breiten-, Gesundheits-sport, Judo und Leichtathletik.
Außergewöhnliche Leistungen bei den Vereinsmeisterschaften des TVM Insgesamt 56 junge Athletinnen und Athleten gingen am Samstag bei den   Leichtathletik Vereinsmeisterschaften des TV Mettingens an den Start. In den Altersgruppen von U06 bis U16 konnten sich die Sportler in den Disziplinen Schlagballwurf, Weitsprung und Sprinten beweisen. Mit einem außerordentlich guten Start bei der ersten Disziplin, dem 75 Meter Sprint, konnte sich Thea Albermann mit einer Zeit von 11,38 Sekunden viele Punkte und einen großen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz sichern. In den darauffolgenden Disziplinen ging es mit ihrem Höhenflug weiter, sodass sie mit 1.244 Punkten Vereinsmeisterin in der Altersklasse WJ U14 wurde. Bei der Männlichen U14 wurde Malte Brundiers Vereinsmeister. Er ging mit insgesamt 940 Punkten erfolgreich aus dem Wettkampf. Bei den jüngsten Teilnehmern des Tages der U06 gewannen Mina Burbrink (456 Punkte) und Mick Hübert mit 271 Punkten. Beide hatten einen Vorsprung von fast 200 Punkten den anderen Athletinnen und Athleten ihrer Altersklassen. Nach einem spannenden Duell in den Disziplinen Weitsprung und 50 Meter Sprint, konnte sich Matti Burbrink mit dem Schlagballwurf von seinen Konkurrenten absetzen. Dicht gefolgt von Jonathan Bischof und Julian Beckemeyer wurde er durch eine enorme Weite von 28,00 Metern im Schlagballwurf Vereinsmeister der U08 mit 665 Punkten. Mit leistungsstarken 546 Punkten gewann Lotta Tuchtenhagen bei den Mädchen der weiblichen U08. In der Altersklasse der U10 war das Teilnehmerfeld bei den Jungen, so wie auch bei dem Mädchen am größten. Vereinsmeister wurde Robert Albermann mit 1.007 Punkten und Vereinsmeisterin wurde Greta Schwitalla (975 Punkte). Ihre Schwester Carla Schwitalla startete eine Altersklasse höher in der U12.  Sie verteidigte nicht nur ihren Titel von vergangenem Jahr, sondern konnte sich auch mit insgesamt 1.303 Punkten um 116 Punkte verbessern. Lina Baune verfolgte sie mit 874 Punkten auf dem zweiten Platz. Tido Müller ging bei der Männlichen U12 an den Start und gewann mit 795 Punkte den Titel des Vereinsmeisters. Durch eine Weite von 39,5 Metern im Schlagball, 4,98 Metern beim Weitsprung und 13,72 Sekunden beim 100 Meter Sprint erhielt Sarah Heger 1.515 Punkte. Jannis Lindmeyer erlangte 45,00 Meter mit dem Schlagball und in seinem Dreikampf insgesamt 1.322 Punkte. Dadurch konnten beide ihre Titel vom letzten Jahr verteidigen und wurden erneute Sieger in ihrer Altersklasse U16. Am Ende des Tages wurden zum Abschluss des Wettkampfes außerdem Anna Kamp und Linus Anneken zu den Vereinsmeistern der Ü16 geehrt, da sie über das Jahr hinweg bei verschiedenen Wettkämpfen auf Landes- und Bundesebene mit besonderem Erfolg teilgenommen haben. 56 Athleten beendeten mit einer Urkunde, Medaille und zum Teil sogar einem Pokal den Wettkampf im Mettinger Sportpark, der nur unter strengen Hygienevorschriften stattfinden konnte Leichtathletik Sarah Heger: Unglücklich endeten die ersten Deutschen Meisterschaften von Sarah Heger vom TV Mettingen. Verletzungsbedingt musste sie während der letzten Disziplin, den 800m Lauf den Wettkampf abbrechen. Deutsche Meisterin der Altersklasse W14 wurde Emma Kaul vom USC Mainz und Schwester des Zehnkampfweltmeister Niklas Kaul, vor Levke Schaal vom MTV Heide. Dabei waren die zwei Tage durchaus gut gelaufen. Nach nervositätsbedingtem verpatzten Start über die 100m in der ersten Disziplin blieb die Uhr bei 13,30 sec stehen, was eine Zeit nahe Ihrer persönlichen Bestleistung bedeutete aber durchaus auch eine schnellere Zeit möglich gewesen wäre. Immer noch leicht beeindruck von Ablauf der ersten Meisterschaften ging es in den Weitsprungwettbewerb. Mit Problemen im Anlauf reichte es hier nur zu einer Weite von 4,87m. Beim anschließenden Kugelstoßen wurde eine Weite von 8,89m gemessen, was ebenfalls nahe ihrer persönlichen Bestleitung lag. Den Tag abschließend mit der Paradedisziplin konnte sie Ihre Erwartungen nicht ganz erfüllen. Zudem ließ die einbrechende Dunkelheit den Wettkampf zu einer kleinen Lotterie werden und so musste sie sich mit einer übersprungenen Höhe von  1,58m zufriedengeben. Am zweiten Tag begann mit dem Hürdenlauf. In der Vorbereitung auf diesen stellten sich muskuläre Probleme ein. Trotzdem gewillt den Wettkampf zu beenden, startete sie über die Hürden. Gehandicapt ließ dies keine Bestzeit mehr zu und blieb die Uhr am Ende bei 13,37sec stehen. Die vorletzte Disziplin, dem Speerwurf konnte sie noch mit einer persönlichen Bestleistung von 29,53m abschließen. Vor der letzten Disziplin auf Platz 11 liegend und mit noch berechtigter Hoffnung auf einen der Urkundenränge zu laufen entschied man sich den 800m Lauf zu starten. Leider ließ die Verletzung es nicht mehr zu diesen Lauf ins Ziel zu bringen und den Wettkampf erfolgreich zu beenden. Trotz der Enttäuschung den Wettkampf nicht beendet zu haben war es eine Erfahrung das erste Mal bei Deutschen Meisterschaften zu starten und sich im Kreise der besten deutschen Athletin zu präsentieren. Und es soll auch nicht der letzte Start bei Deutschen Meisterschaften gewesen sein.   Kinderturnen Am Donnerstag 3. September beginnt wieder das Kinderturnen in der Paul-Gerhard-Halle für Kinder von 3 bis 6 Jahren von 15:45 bis 16:30 Uhr  und das Mädchen und Jungenturnen ab 6 Jahre  in der Tüöttenhalle von 17:45 bis 19.00 Uhr . Das Mädchenturnen in der Josefhalle für Kinder von 6 bis 9 Jahren beginnt am Montag 7. September von 17:00 bis 18:15 Uhr. Das Turnen richtet sich nach den Coronabedingungen. Zur ersten Trainingsstunde müssen die Kinder von den Eltern gebracht werden und es muß ein Datenblatt ausfüllt werden. Die Kinder nehmen allein ohne Eltern am Turnen teil. Die Kinder kommen in Sportbekleidung. Sie werden vor der Halle von den Übungsleitern empfangen. Das Eltern-Kind-Turnen montags und donnerstags fällt wegen der Abstandsregel von Geräten und Teilnehmern und der räumlichen Enge der Hallen bis zum Jahresende aus. Aufgrund der aktuellen Corona Situation können folgende Turnsportgruppen des TV Mettingen zur Zeit noch nicht stattfinden: Eltern Kind Turnen Montag 16:00 -17:00 Uhr in  der Josefhalle Mädchenturnen Montag 17:00 - 18:30 Uhr in der Josefhalle Eltern Kind Turnen Donnerstag 15:00 - 16:00 Uhr in der Paul Gerhard Halle Kinderturnen Donnerstag 16:00 - 17:00 Uhr in der Paul Gerhard Halle Mädchen und Jungenturnen Donnerstag 17:30 - 20:00 Uhr in der Tüöttenhalle Weiter Informationen folgen auf unserer Homepage und in der Presse. Starker Wettkampf in Rheine für die Läufer des TVM Am Samstag gingen die drei Läufer Leo Kamp, Anna Kamp und Paul Kamp im Trikot des Turnverein Mettingen beim Hindernis Meeting in Rheine an den Start. Auf der Hindernisstrecke befindet sich ein Wassergraben und mehrere Hindernisse, welche die Läufer mehrmals passieren müssen. Leo trat über die 1500 Meter Hindernisstresstrecke in der Altersklasse M15 an. Er konnte den Wassergraben und die Hindernisse schnell überqueren, sodass er mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 5:11,08 Minuten als Erster seines Laufes die Ziellinie überquerte. Mit dieser Zeit konnte er sich den ersten Platz sichern. Auch für Anna hätte es in Rheine kaum besser laufen können, denn sie lief ebenfalls eine neue Bestzeit über die 2000 Meter Hindernisstrecke in der Weibliche Jugend U20. Sie kam nach 7:19,06 Minuten als Zweite ins Ziel und erreichte dadurch die Qualifikationszeit für die Deutschen Meisterschaften, die bei 7:35 Minuten liegt. Paul ist wie seine Schwester auf der 2000 Meter Hindernisstrecke angetreten. In einem sehr starken Lauf kam er als Dritter mit einer Zeit von 6:47,14 ins Ziel und verfehlte leider die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Die drei Jungläufer sind mit ihren Ergebnissen zufrieden, besonders Anna Kamp freut sich über ihre Qualifikation. „Trotz der erhöhten Wettertemperaturen und nicht allzu guten Bedingungen haben wir uns gut geschlagen und die für uns eher ungewohnte Disziplin gemeistert“, berichtet die Athletin des Turnvereins Mettingen. Der TV Mettingen startet ab Mittwoch, 12.08.2020, nach der coronabedingten Pause mit dem Training. Die Leichtathletikabteilung trainiert mit allen Gruppen zu den gewohnten Zeiten im Tüöttensportpark. Da die Sporthalle der Ernst-Klee-Schule vorerst bis zu den Herbstferien geschlossen bleibt, trainieren die Judoka mittwochs in der Sporthalle der Josefschule. Alle anderen Hallensportarten beginnen nach den Ferien zu den gewohnten Zeiten. Die Hygiene,- und Abstandsregeln sind zu beachten und es dürfen keine Fahrgemeinschaften gebildet werden. Sarah Heger erreicht DM Qualifikation Äußerst erfolgreich kehrte Sarah Heger vom TV Mettingen aus Bremen vom Mehrkampfmeeting des SV Werder Bremen nach Hause. Denn dort überbot die vielseitige Athletin, die zu Jahresbeginn festgelegte Qualifikationsleistung von 3.400 Punkten um 96 Punkte. Aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie war die Austragung dieser Meisterschaft allerdings auch lange fraglich. Letzte Woche stellte dann der DLV die Qualifikationsregularien vor, die besagen das die jeweils besten 30 Athleten der Altersklassen M/W 14-15 starten dürfen. Somit darf sie sich mit dieser Punktzahl berechtigte Hoffnung machen, einen der begehrten Startplätze zu ergattern und so an Ihren ersten deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Innerhalb des Wettkampfes erreichte sie 3 persönliche Bestleistungen. Gestartet mit dem 100m Sprint den sie in 13,28 sec in persönlicher Bestzeit absolvierte, beim Kugelstoßen ging eine Weite von 9,09 m nahe ihrer persönlichen Bestleistung in die Rechnung ein. Im Weitsprungwettbewerb etwas mit Anlauf Problemen hadernd erreichte sie eine gute Weite von 5,09 m und beim Hochsprung, ihrer eigentlichen Paradedisziplin, nahm sie  nach einem langem Wettkampftag eine Höhe von 1,57m mit in die Gesamtwertung. Am zweiten Tag, konnte man die Strapazen des Vortages erkennen und zusätzlich mit leichten gesundheitlichen Problem geplagt nur schwerfällig in den Wettkampftag starten. Dabei sprintete sie über die 80m Hürdendistanz in 13,40sec. Beim anschließenden Speerwurf landete der Speer mit 29,14m kurz vor den 30 m Marke und eine weitere Bestleistung ging in das persönliche Geschichtsbuch ein. Beim abschließenden 800m Lauf  gelang ihr aufgrund der anhalten Probleme immer noch eine gute Zeit von 2:48,74 Minuten. Damit hofft sie auf einen der 30 durch den DLV zu vergebenen Startplätze und einen Start bei der DM- Mehrkampf U16 am 29./30.08.2020 in Halle-Saale. ... nach Lockerungen in der Corona- Krise: erste Sportaktivitäten der Männersportgruppe von Jürgen Schröer und Rainer Aulkemeyer! An die Mitglieder des TVMettingen Nach Öffnung der Sporthallen durch die Gemeinde haben wir mit unseren Trainern*innen gemeinsam überlegt, ob wir in den Hallen wenigstens mit einem Ersatzprogramm starten können. Dabei wurde deutlich, dass es sehr viele gesetzliche und gemeindliche Auflagen zu beachten gibt. Hierdurch wird das Training in den Sporthallen erheblich erschwert. Außerdem müssen wir bedenken, dass wir viele sogenannte Risikogruppen haben. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, die weitere Entwicklung abzuwarten und frühestens mit dem Training in den Sporthallen nach den Sommerferien zu beginnen . Es sind bis zum Ferienbeginn ohnehin nur noch wenige Trainingseinheiten möglich. Wir möchten vor allem ein gesundheitliches Risiko für unsere aktiven Mitglieder weitestgehend ausschließen. Wir hoffen auf Euer Verständnis, wünschen Euch eine schöne Ferienzeit und bleibt vor allem gesund. Wir werden Euch rechtzeitig vor dem Ferienende über die weitere Entwicklung informieren. Mit sportlichem Gruß    Der Vorstand  Wiederaufnahme des Trainings der Leichtathletikabteilung Der Shut Down durch die Coronapandemie hat auch das Leichtahtletiktraining in Mettingen lahm gelegt. Die nun gültigen Lockerungen und die Wiedereröffnung des Sportparks erlauben es, wieder einige Trainingsgruppen trainieren zu lassen. Damit die Hygienekonzepte auch eingehalten werden können ist es aber noch nicht möglich, wieder alle Kinder zum Training zu laden. Deshalb werden folgende Gruppen wieder starten. Talentförderung und Leistungsorientierte LA bei Gerhard Kätker, montags, 18:00 h bis 20:00 h, ab 10 Jahre Grundlagentraining bei Oliver Westphal, mittwochs, 18:00 bis 19:30 h, ab 10 Jahre Leistungsorientiertes Lauftraining bei Björn Möller, mittwochs, 18:00 h bis 19:30 h, ab 14 Jahre Grundlagen und Aufbautraining Jugend bei Michael Bell, donnerstags 17:30 bis 20:00 h, ab 13 Jahre Allgemeine Leichtathletik bei Malte Bergmann, freitags, 15:00 bis 16:30 h, ab 10 Jahre Allgemeines Lauftraining für alle bei Rainer Schröer im Köllbachtal, samstags, 10:30 h Treff am Parkplatz Schlangenpättken/ Teichstraße. Die Athleten werden in Kleingruppen von maximal 5 Läufern eingeteilt. Für weitere Rückfragen steht Dirk Knierim unter der Telefonnummer 05452 919352 bereit. TVM verzichtet auf Mitgliedsbeiträge Der Turnverein Mettingen erhebt von seinen Mitgliedern für die Monate April, Mai und Juni keine Beiträge.Der Verein kann aufgrund des Coronavirus seinen Mitgliedern keine sportlichen Aktivitäten bieten. Alle Sporthallen und Sportplätze sind gesperrt. Auch durch das Kontaktverbot der Behörden kann kein Training für Jogger und Nordik-Walking-Läufer angeboten werden. Viele Berufstätige haben bedingt durch die Corona-Epidemie mit Einkommenseinbußen oder sogar dem  Verlust des Arbeitsplatzes zu rechnen.Aus diesem Grund verzichtet der TVM auf den Beitragseinzug für das zweite Quartal (April, Mai, Juni) 2020. Der Turnverein hofft, dass die Mitglieder nicht vom allgemeinen Kündigungsrecht Gebrauch machen und Solidarität mit dem Verein zeigen. Sarah Heger erfolgreich im Hochsprung Erfolgreich kehrte das kleine Wettkampfteam des TV Mettingen von den diesjährigen Westfälischen Hallenmeisterschaften der U16 in Paderborn nach Hause. Dabei war es für drei Athleten der erste Start auf Landesebene. Erfolgreichste Athletin des TVM war Sarah Heger. Mit der besten Meldeleistung im Hochsprung der Altersklasse W14 ging sie in den Wettbewerb und wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit übersprungenen 1,59m sicherte sie sich den Titel. Auch im Weitsprung hatte sie sich qualifiziert und ging hier an den Start. Mit leichten Problemen im Anlauf steigerte sie sich im Laufe des Wettkampfes und sprang im letzten Versuch 5,30m und belegte den dritten Platz. Siegerin wurde Gesa Lutze vom LC Paderborn mit gesprungenen 5,37m. Cayden Frehe der erst seit kurzem mit dem Stab trainiert wurde bei seinem erst dritten Wettkampf in dieser Disziplin der Altersklasse M14 mit übersprungenen 2,40m Vizemeister im Stabhochsprung. Im 60 m Sprint der Altersklasse W14 ging mit Paula Rauschenbach eine weitere Athletin an den Start. Hier qualifizierte sie sich souverän als Vorlaufsiegerin mit einer Zeit nahe Ihrer Bestleistung für den Endlauf. Im Endlauf musste sie Ihrer noch nicht ganz auskurierten Erkältung Tribut zollen und Belegte einen guten 12. Platz in der Endabrechnung. Unglücklich lief es für Jannis Lindmeyer im 60m Sprint der Altersklasse M15. Nach gutem Start und Lauf scheiterte er um nur 6/100 sec am Endlauf. Gürtelprüfung der Judoka Miliana Ljamin, Conner Kühn und Arne Grothaus legten erfolgreich die Prüfung zum Weiß-Gelb-Gurt ab. 5. Platz bei Westdeutschen-Meisterschaften Bei den Westdeutschen-Meisterschaften in Dormagen verlor Torben Moog (Altersklasse U 15) beim Kampf um Platz 3 nur knapp und belegte somit den 5. Platz. Sportlerehrung des Turnvereins Mettingen 29 Athleten des TVM wurden von der Bürgermeisterin, Frau Rählmann , für ihre Erfolge im Jahr 2019 auf Kreis,- Bezirks,- Landes,- und Bundesebene im Bürgerzentrum der Gemeinde Mettingen geehrt. 143 Sportlern wurde zudem das Deutsche Sportabzeichen verliehen. Erfreulich war, das  auch die Bürgermeisterin selbst die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllte. Ein herzliches Dankeschön an alle Aktiven, aber auch an die Trainerinnen und Trainer,  die zu diesen sportlichen  Erfolgen beigetragen haben. Fotos: Dietlind Ellerich Moog und Spenst werden Vizebezirksmeister Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften (Altersklasse U 15) in Hörstel-Riesenbeck erkämpften Torben Moog und Julien Spenst die Silbermedaille. Laurenz Albermann erreichte den 5. Platz. Alle qualifizierten sich für die Westdeutschen-Meisterschaften in Dormagen. Erfolge für Judoka des TV Mettingen Beim Kreisturnier in Ibbenbüren (Altersklasse U 10) erkämpfte Leonie Niermann den 2. Platz. Noel Neubauer erreichte den 3. Platz. Cinja Winkler, Alman Ali und Oliver Giesbrecht erkämpften den 4. Platz. Paolo Yildiz und Tim Beckert belegten den 5. Platz. Torben Moog wird Kreismeister Bei den Kreiseinzelmeisterschaften (Altersklasse U 15) in Ibbenbüren erkämpfte Torben Moog den 1. Platz. Laurenz Albermann und Julien Spenst wurden Vizekreismeister. Leonard Wiebe erreichte den 3. Platz. Alle qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften in Hörstel-Riesenbeck. Beim Kreiseinzelturnier (Altersklasse U 13) erkämpfte Niklas Meier den 4. Platz.
Termine
Prävention Jugendschutz
Foto: Dietlind Ellerich                                                     Foto: Dietlind Ellerich Listen: Ehrungen Sportabzeichen Listen: Ehrungen Sportabzeichen