TV Mettingen 1930 e.V.
M V T
Startseite
Aktuelles
Startseite Startseite Sportgruppen Sportgruppen Archiv Archiv Mitgliedschaft Kontakt Mitgliedschaft Kontakt Prävention Jugendschutz Impressum Impressum Über uns Über uns
Willkommen im Turnverein Mettingen Der Turnverein Mettingen, gegründet 1930, bietet seinen 1250 Mitgliedern im westfälischen Mettingen ein vielfältiges Sportangebot. Neben seiner umfangreichen Jugendarbeit spricht dieses Angebot sowohl Hobby-wie auch Leistungssportler mit Teilnahme an nationalen Meisterschaften an. Über sechzig ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter und Helfer sorgen für die gute Qualität der Vereinsarbeit mit den Schwerpunkten Breiten-, Gesundheits-sport, Judo und Leichtathletik.
... nach Lockerungen in der Corona- Krise: erste Sportaktivitäten der Männersportgruppe von Jürgen Schröer und Rainer Aulkemeyer! An die Mitglieder des TVMettingen Nach Öffnung der Sporthallen durch die Gemeinde haben wir mit unseren Trainern*innen gemeinsam überlegt, ob wir in den Hallen wenigstens mit einem Ersatzprogramm starten können. Dabei wurde deutlich, dass es sehr viele gesetzliche und gemeindliche Auflagen zu beachten gibt. Hierdurch wird das Training in den Sporthallen erheblich erschwert. Außerdem müssen wir bedenken, dass wir viele sogenannte Risikogruppen haben. Der Vorstand hat deshalb beschlossen, die weitere Entwicklung abzuwarten und frühestens mit dem Training in den Sporthallen nach den Sommerferien zu beginnen . Es sind bis zum Ferienbeginn ohnehin nur noch wenige Trainingseinheiten möglich. Wir möchten vor allem ein gesundheitliches Risiko für unsere aktiven Mitglieder weitestgehend ausschließen. Wir hoffen auf Euer Verständnis, wünschen Euch eine schöne Ferienzeit und bleibt vor allem gesund. Wir werden Euch rechtzeitig vor dem Ferienende über die weitere Entwicklung informieren. Mit sportlichem Gruß    Der Vorstand  Wiederaufnahme des Trainings der Leichtathletikabteilung Der Shut Down durch die Coronapandemie hat auch das Leichtahtletiktraining in Mettingen lahm gelegt. Die nun gültigen Lockerungen und die Wiedereröffnung des Sportparks erlauben es, wieder einige Trainingsgruppen trainieren zu lassen. Damit die Hygienekonzepte auch eingehalten werden können ist es aber noch nicht möglich, wieder alle Kinder zum Training zu laden. Deshalb werden folgende Gruppen wieder starten. Talentförderung und Leistungsorientierte LA bei Gerhard Kätker, montags, 18:00 h bis 20:00 h, ab 10 Jahre Grundlagentraining bei Oliver Westphal, mittwochs, 18:00 bis 19:30 h, ab 10 Jahre Leistungsorientiertes Lauftraining bei Björn Möller, mittwochs, 18:00 h bis 19:30 h, ab 14 Jahre Grundlagen und Aufbautraining Jugend bei Michael Bell, donnerstags 17:30 bis 20:00 h, ab 13 Jahre Allgemeine Leichtathletik bei Malte Bergmann, freitags, 15:00 bis 16:30 h, ab 10 Jahre Allgemeines Lauftraining für alle bei Rainer Schröer im Köllbachtal, samstags, 10:30 h Treff am Parkplatz Schlangenpättken/ Teichstraße. Die Athleten werden in Kleingruppen von maximal 5 Läufern eingeteilt. Für weitere Rückfragen steht Dirk Knierim unter der Telefonnummer 05452 919352 bereit. TVM verzichtet auf Mitgliedsbeiträge Der Turnverein Mettingen erhebt von seinen Mitgliedern für die Monate April, Mai und Juni keine Beiträge.Der Verein kann aufgrund des Coronavirus seinen Mitgliedern keine sportlichen Aktivitäten bieten. Alle Sporthallen und Sportplätze sind gesperrt. Auch durch das Kontaktverbot der Behörden kann kein Training für Jogger und Nordik-Walking-Läufer angeboten werden. Viele Berufstätige haben bedingt durch die Corona-Epidemie mit Einkommenseinbußen oder sogar dem  Verlust des Arbeitsplatzes zu rechnen.Aus diesem Grund verzichtet der TVM auf den Beitragseinzug für das zweite Quartal (April, Mai, Juni) 2020. Der Turnverein hofft, dass die Mitglieder nicht vom allgemeinen Kündigungsrecht Gebrauch machen und Solidarität mit dem Verein zeigen. Sarah Heger erfolgreich im Hochsprung Erfolgreich kehrte das kleine Wettkampfteam des TV Mettingen von den diesjährigen Westfälischen Hallenmeisterschaften der U16 in Paderborn nach Hause. Dabei war es für drei Athleten der erste Start auf Landesebene. Erfolgreichste Athletin des TVM war Sarah Heger. Mit der besten Meldeleistung im Hochsprung der Altersklasse W14 ging sie in den Wettbewerb und wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit übersprungenen 1,59m sicherte sie sich den Titel. Auch im Weitsprung hatte sie sich qualifiziert und ging hier an den Start. Mit leichten Problemen im Anlauf steigerte sie sich im Laufe des Wettkampfes und sprang im letzten Versuch 5,30m und belegte den dritten Platz. Siegerin wurde Gesa Lutze vom LC Paderborn mit gesprungenen 5,37m. Cayden Frehe der erst seit kurzem mit dem Stab trainiert wurde bei seinem erst dritten Wettkampf in dieser Disziplin der Altersklasse M14 mit übersprungenen 2,40m Vizemeister im Stabhochsprung. Im 60 m Sprint der Altersklasse W14 ging mit Paula Rauschenbach eine weitere Athletin an den Start. Hier qualifizierte sie sich souverän als Vorlaufsiegerin mit einer Zeit nahe Ihrer Bestleistung für den Endlauf. Im Endlauf musste sie Ihrer noch nicht ganz auskurierten Erkältung Tribut zollen und Belegte einen guten 12. Platz in der Endabrechnung. Unglücklich lief es für Jannis Lindmeyer im 60m Sprint der Altersklasse M15. Nach gutem Start und Lauf scheiterte er um nur 6/100 sec am Endlauf. Gürtelprüfung der Judoka Miliana Ljamin, Conner Kühn und Arne Grothaus legten erfolgreich die Prüfung zum Weiß-Gelb-Gurt ab. 5. Platz bei Westdeutschen-Meisterschaften Bei den Westdeutschen-Meisterschaften in Dormagen verlor Torben Moog (Altersklasse U 15) beim Kampf um Platz 3 nur knapp und belegte somit den 5. Platz. Sportlerehrung des Turnvereins Mettingen 29 Athleten des TVM wurden von der Bürgermeisterin, Frau Rählmann , für ihre Erfolge im Jahr 2019 auf Kreis,- Bezirks,- Landes,- und Bundesebene im Bürgerzentrum der Gemeinde Mettingen geehrt. 143 Sportlern wurde zudem das Deutsche Sportabzeichen verliehen. Erfreulich war, das  auch die Bürgermeisterin selbst die Bedingungen für das Sportabzeichen erfüllte. Ein herzliches Dankeschön an alle Aktiven, aber auch an die Trainerinnen und Trainer,  die zu diesen sportlichen  Erfolgen beigetragen haben. Fotos: Dietlind Ellerich Moog und Spenst werden Vizebezirksmeister Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften (Altersklasse U 15) in Hörstel-Riesenbeck erkämpften Torben Moog und Julien Spenst die Silbermedaille. Laurenz Albermann erreichte den 5. Platz. Alle qualifizierten sich für die Westdeutschen-Meisterschaften in Dormagen. Erfolge für Judoka des TV Mettingen Beim Kreisturnier in Ibbenbüren (Altersklasse U 10) erkämpfte Leonie Niermann den 2. Platz. Noel Neubauer erreichte den 3. Platz. Cinja Winkler, Alman Ali und Oliver Giesbrecht erkämpften den 4. Platz. Paolo Yildiz und Tim Beckert belegten den 5. Platz. Torben Moog wird Kreismeister Bei den Kreiseinzelmeisterschaften (Altersklasse U 15) in Ibbenbüren erkämpfte Torben Moog den 1. Platz. Laurenz Albermann und Julien Spenst wurden Vizekreismeister. Leonard Wiebe erreichte den 3. Platz. Alle qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften in Hörstel-Riesenbeck. Beim Kreiseinzelturnier (Altersklasse U 13) erkämpfte Niklas Meier den 4. Platz. Guter Saisonstart für die Mettinger Hallenboccia-Teams Die drei Mettinger Boccia-Teams sind in diesem Jahr stark in die Saison gestartet. Beim ersten Spieltag in Mettingen traten sie gegen Mannschaften aus Ahaus und Nordwalde an. Beflügelt durch die Unterstützung von Eltern und Freunden, aber auch durch den Besuch des Vorstandsmitglieds Werner Kellinghaus und der Bürgermeisterin Frau Rählmann legten sie sich richtig ins Zeug. Die Teams Mettingen I und II zeigten eine starke Leistung und belegen nach diesem Spieltag mit jeweils nur einer Niederlage bei 4 Siegen die ersten beiden Plätze, wobei die zweite Mannschaft nur ihr Spiel gegen Mettingen I knapp verlor. Die dritte Mannschaft spielte gut mit, verlor aber teilweise recht unglücklich und belegt aktuell den 5ten von 6 Plätzen. Insgesamt ist das eine gute Ausgangsposition für den zweiten Spieltag, bei dem zwei Teams Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga haben. 1. Platz für Sebastian Becker Beim Kreisturnier in Ibbenbüren (Altersklasse U 13) erkämpfte Sebastian Becker den 1. Platz. Steven Frese und Melanie Martel erreichten den 2. Platz. Christina Garras belegte den 3. Platz. Leon Neubauer, Merlin Winkler, Kadar Ali und Paul Tammert erreichten den 4. Platz.
Termine
Prävention Jugendschutz
Foto: Dietlind Ellerich                                                     Foto: Dietlind Ellerich Listen: Ehrungen Sportabzeichen Listen: Ehrungen Sportabzeichen
Ab dem 11. Mai kann der Tüöttensportpark unter Einhaltung  der Abstände und Hygienevorschriften wieder genutzt werden. Unter Vorbehalt können die Hallensportarten wieder nach den Sommerferien stattfinden.
Liebe Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsvereine im KSB Steinfurt, die Corona-Krise hat eine Situation in unserer Gesellschaft und damit auch im Sport geschaffen, wie sie noch nie seit Gründung der Bundesrepublik vorhanden war.  Die Einstellung aller Sportaktivitäten in Hallen, auf Sportplätzen und in Sporträumen ist nun Fakt und von der Landesregierung NRW angeordnet (s. Anlage). Wie bereits mitgeteilt haben wir alle Fachtagungen, Veranstaltungen, Aus- und Fortbildungen sowie themenbezogene Treffen der Vereine in Projektzusammenhängen zunächst bis Ende April abgesagt! Wir bitten alle Sportvereine, sich unbedingt an diese Anweisungen zu halten! Derzeit werden auf www.vibbs.de aktuelle Informationen eingestellt und Fragenkataloge (FAQ) zu allen Themen im organisierten Sport gesammelt und beantwortet.   Jetzt Solidarität in der Sport/Vereinsfamilie zeigen! Der Vorstand und das Präsidium des KSB Steinfurt appellieren insbesondere an alle Vereinsmitglieder sich solidarisch zu zeigen und auf Rückforderungen von Kursgebühren und auf die Kündigung der Vereinsmitgliedschaft zu verzichten.  Die vielzitierte Sportfamilie aus Verbänden und Vereinen steht vor einer ernsten Bewährungsprobe und auch jedes Nachdenken über sportfachliche Regelungen wie Auf- oder Abstiegsentscheidungen etc. sollten hintenangestellt werden. Krise als Chance nutzen! Die „sportfreie“ Zeit sehen wir auch als Chance, sich intensiv im digitalen Austausch, Gedanken um unsere Grundsätze zu machen und insbesondere über die Werte im Sport nachzudenken. Welche Leitbilder/Leitideen verfolgen wir in unserem Verein? Wie können wir unsere Kinder- und Jugendarbeit neu konzeptionieren und unterstützen? Welche Maßnahmen müssen wir zur Prävention sexualisierter Gewalt im Sport und zum Kinderschutz entwickeln und umsetzen? Welche Rolle spielen die Themen GESUND bleiben und ÄLTER werden im Sport? Wie können wir Integration durch Sport in unserem Verein ermöglichen? Wie setzen wir Nachhaltigkeit und Klimaschutz in unseren Verein um? Und schließlich: welche Förderprogramme kann ich für meinen Verein nutzen und müssen derzeit beantragt werden? Bewegung im Freien als Immunschutz Unterstützt eure Vereinsmitglieder in dieser Corona-Krise und animiert sie zu Bewegung (unter Einhaltung der aktuellen Restriktionen) durch Aufenthalt im Freien, Walken/Joggen in der Natur oder Fahrradfahren. „So viel wie möglich nach draußen zu gehen - für Sport, Spaziergänge oder als Ersatz für eine Auto- oder Bahnfahrt -, ist eine einfache, aber effektive Maßnahme das Immunsystem zu stärken!“, so Carmen Scheibenbogen vom Institut für Medizinische Immunologie der Charité Berlin.   Insbesondere die Sportvereine werden nach dieser Krise gefordert sein, das soziale Zusammenleben wieder in Gang zu bringen und einen Sportbetrieb für alle Generationen zu aktivieren. Jeder Verein, jedes Mitglied hat die Chance gestärkt aus dieser Krise herauszukommen und die Solidarität in das „Tagesgeschäft“ zu integrieren. Nutzt diese Chance und bleibt gesund!   Sportliche Grüße   Max Gehrke   Anna-Lena Stienemann   Uli Fischer/Stefan Kipp KSB-Präsident Vorsitzende der Sportjugend  Vorstand