TV Mettingen 1930 e.V.
M V T
Startseite
Aktuelles
Startseite Startseite Sportgruppen Sportgruppen Archiv Archiv Mitgliedschaft Kontakt Mitgliedschaft Kontakt Sportstätten Sportstätten Impressum Impressum Über uns Über uns
Willkommen im Turnverein Mettingen Der Turnverein Mettingen, gegründet 1930, bietet seinen 1250 Mitgliedern im westfälischen Mettingen ein vielfältiges Sportangebot. Neben seiner umfangreichen Jugendarbeit spricht dieses Angebot sowohl Hobby-wie auch Leistungssportler mit Teilnahme an nationalen Meisterschaften an. Über sechzig ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter und Helfer sorgen für die gute Qualität der Vereinsarbeit mit den Schwerpunkten Breiten-, Gesundheits-sport, Judo und Leichtathletik.
Gut besucht war die Mitgliederversammlung 2019 des TVMettingen. Mit der Besten- Nadel des Deutschen Leichtathletik Verbandes wurden ausgezeichnet: Gold: Ann Kathrin Witt für Speerwurf Bronze: Paul Kamp für 2000m Hindernislauf Bronze: Mark Petruschka für 80m Hürdensprint. Der Vorsitzende Ulrich Wichmann konnte insgesamt viel Positives aus allen Abteilungen  berichten. In diesem Jahr wurden 10 Mitglieder für eine 25jährige Mitgliedschaft mit der Silbernen Vereinsnadel geehrt. Leichtathletik: TVM-Nachwuchs überzeugt beim Vielseitigkeitswettkampf Beim Leichtathletik-Vielseitigkeitswettkampf in der Ibbenbürener Kreissporthalle überzeugten 2 TVM- Nachwuchsteams in großen Teilnehmerfelder mit dem 5. Platz in der Altersklasse U12 und dem 13. Platz in der U10-Altersklasse. Die Leistungen sind umso bemerkenswerter, da in beiden Altersklassen die TVM-Mannschaften mehrheitlich mit bis zu 2 Jahre jüngeren Kindern in die Wettkämpfe gingen.  Davon unbeeindruckt überraschten die TVM-Kids beim Staffellauf, Stabwerfen, Hochsprung und Biathlon mit starken Leistungen und mannschaftlicher Geschlossenheit. In der U12-Wertung gingen Merle und Malte Potthoff, Carl Sander, Lisann König, Melanie Martel, Lia Seidenz, Lina Baune und Greta Ostendorf an den Start und in der U10- Altersklassen vertraten Marta Rulofs, Jonna Hindersmann, Hannes Klausmeyer, Amelie Köper, Katharina Thiede und Ella Ostendorf die TVM-Farben. Gürtelprüfung der Judoka Die Judoabteilung des TV Mettingen führte eine Gürtelprüfung durch. Den Weiß-Gelben Gürtel tragen nun Kadar und Alman Ali (nicht auf dem Foto), Jeremia Pinke, Cinja und Merlin Winkler. Die Prüfung zum Gelbgurt bestanden Lilly Dieselkämper und Sidney Peters und die Prüfung zum Gelb-Orangegurt bestand Quentin Heuer. Leichtathletik: Westfälische Hallenmeisterschaften Mark Petruschka holt Hürdentitel Mark Petruschka vom TV Mettingen ist Westfälischer Meister im 60 Meter Hürdensprint der Altersklasse M15. Bei den Hallenmeisterschaften in Paderborn ließ der Fünfzehnjährige schon im Vorlauf nicht an seiner Favoritenrolle rütteln und setzte  mit 8,30 Sekunden in persönlicher Bestzeit auch die deutlich schnellste Vorlaufzeit.  Im Finale ließ Petruschka ein weiteres Highlight der Meisterschaften folgen und lief in Bestzeit mit 8,25 Sekunden zum Titelgewinn. Eine Zeit, die ihn auch in der Deutschen Bestenliste auf die Spitzenposition führt. Auch beim Kugelstoßen glänzte Petruschka mit einer persönlichen Bestweite von 12,55 Metern und dem Bronzeplatz. Mit Felix Budde ging ein weiterer Hürdensprinter für den TVM in die Startblöcke und der Hopstener überraschte in den Vorläufen mit persönlicher Bestzeit von 9,61 Sekunden und der Qualifikation für das B-Finale.  Hier wusste sich Budde nochmals zu steigern und lief in starken 9,41 Sekunden auf den unerwarteten 7. Platz im Gesamtergebnis. Die Vorzeichen für Bestzeiten standen für Jannis Lindmeyer bei seinem ersten Start bei Westfalenmeisterschaften allerdings nicht gut. Mit einer Hüftprellung belastet blieb der Vierzehnjährige im 60 Metervorlauf in 8,94 Sekunden deutlich unter seinem Leistungsvermögen und damit auch einer für ihn möglichen Qualifikation für die Endläufe.    Petruschka und Budde mit Bestleitungen Zur Vorbereitung auf die Westfälischen Schülermeisterschaften Anfang März testeten 3 Leichtathleten des TV Mettingen beim Dortmunder Hallensportfest ihre Form. Dabei zeigten sich Mark Petruschka und Felix Budde in den international besetzten Starterfeldern mit persönlichen Bestleistungen in der Altersklasse M15 von ihrer besten Seite. Beim 80 Meter Hürdensprint beeindruckte Mark Petruschka in seiner Paradedisziplin mit persönlicher Bestzeit von 10,82 Sekunden und verwies als Sieger Mate Pesti (Budapest), Marko Beljanski (AK Novi Sad) und Bart Hoogmoed (AV Lycurgus) auf die Plätze. Einen starken 5. Platz in diesem 12-er Feld holte Felix Budde in 12,77 Sekunden. Beim Weitsprung, bei dem den Mettingern aufgrund von organisatorischen Zeitproblemen  nur 1 Versuch möglich war, freute sich Felix Budde über seine persönliche Bestleistung von 5,25 Meter und dem 9. Platz in dem 18-er Starterfeld. In diesem Wettkampf sprang Mark Petruscha mit 5,70 auf den 7. Platz. Pech hatte Jannis Lindmeyer bei seinem Start über die 80 Meter Hürden der Altersklasse M14. An der zweiten Hürde blieb er mit dem Nachziehbein hängen von verlor dadurch Geschwindigkeit und Rhythmus für eine angestrebte Bestleistung. Paul Kamp läuft auf Platz vier Bei den Westfälischen Meisterschaften ging es mit nur fünf Startern der U20 auf die 1500m Strecke. Von Anfang an wurde ein recht schnelles Tempo gelaufen. Der Mettinger lies sich nicht auf dieses für Ihn zu hohe Tempo ein und folgte mit wenigen Metern Abstand dem Brilux Münster Mann Paul Schultz. Vorne lief das dreier Gespann Ihr Rennen und Jari Bender (Brilux Münster) siegte mit der DM Quali Zeit 4:07,82 min. Paul Kamp konnte in der vorletzten Runde dann auf seinen Vordermann aufschließen blieb bewusst dahinter um dann auf der letzten Geraden anzugreifen. Dies gelang dann auch recht deutlich in dem er dem Kontrahenten noch ca. eine Sekunde Abstand auf den letzten 50m aufdrückte. Nach 4:26,85 min blieb dann die Zeit knapp über seiner Bestzeit stehen und bedeutete einen guten vierten Platz.   Drei TVM Mittelstreckler in Dortmund am Start In einer vollen Halle mit vielen Startern aus den Niederlanden ging es am vergangenen Sonntag in der Dortmunder Leichtathletikhalle für die Mettinger auf die Rundbahn. 4 Runden a 200m standen an. "Ladies first" hieß es mal wieder für Anna Kamp, die als erste aus Ihrer Trainingsgruppe auf die Bahn durfte. Schön gleichmäßig ging es mit dem Feld in die erste Runde, Anna war ab 200m genau in Ihrem Tempo und orientierte sich danach weiter nach vorne, nur Lotte van Schalk aus den Niederlanden an der Spitze, setzte sich vom Feld ab. Die letzten meter fielen dann doch schwer und das Tempo konnte nicht mehr gehalten werden aber gewohnt kämpferisch blieb Sie vor Ihren Verfolgern. Nach 2:29,93 min. blieb die Uhr für Sie mit neuer Bestzeit stehen. Lotte van Schalk (NL) konnte den Lauf mit 2:24,23 min. für sich entscheiden. Eine Woche vor seinem Meisterschaftsstart über die 1500m bei den Westfälischen Meisterschaften , ging Paul Kamp vom TV Mettingen auf die 800 m Distanz. Etwas ungewöhnlich für diese kurze Distanz, lief nur Timo Stegink aus den Niederlanden ein sehr hohes Anfangstempo und das Hauptfeld inkl. dem Mettinger wurde schon in der ersten 200m Runde langsamer. Paul Kamp reagierte zwar und ging vor bis an die Spitze des Hauptfeldes, aber ein ganz schnelles Rennen wurde es für Ihn nicht mehr. So dass der Niederländer mit 2:00,83 min. und  deutlichem Vorsprung gewann, direkt als zweiter mit gutem Einsatz behauptete sich Paul Kamp vor dem Hauptfeld in 2:07,79 min. und neuer Hallenbestestzeit. Zum Schluß kam der zuletzt deutlich stärker gewordene Lukas Donnermeyer auf die Rundstrecke. Genau in seinem Tempo mitten im Feld ging es auf die Runden (ca. 16,5 sek. auf 100m).  Auch der dritte Mettinger konnte sich in dem Hauptfeld gut behaupten und als es auf den letzten Metern in den Endspurt ging, war Lukas Donnermeyer nicht abzuschütteln, mobilisierte noch mal alles und einen längeren Schritt und lief so noch auf Platz 2 des Feldes vor, mit neuer Bestzeit 2:12,23 min direkt hinter Kai Thomzik (Leverkusen) 2:11,76 min Bronzemedaille für Christina Garras Beim internationalen Crocodiles-Cup in Osnabrück mit mehr als 800 Teilnehmern aus 6 Nationen nahmen Christina Garras und Melanie Martel vom TV Mettingen teil. Christina erkämpfte sich in ihrer Gewichtsklasse einen hervorragenden 3. Platz. Laurenz Albermann wird Vizebezirksmeister Torben Moog erkämpfte sich den 3. und Felix Trienen den 5. Platz in den jeweiligen Gewichtsklassen. Laurenz Albermann und Torben Moog qualifizierten sich für die Westdeutschen Meisterschaften in Dormagen. Zwei Kreismeistertitel für die Judoka Bei den Kreiseinzelmeisterschaften U 15 in Ibbenbüren wurden Justus Diekmann und Felix Trienen Kreismeister. Torben Moog und Laurenz Albermann erkämpften sich zweite Plätze. Julien Spenst und Paul Kröner konnten Ihr Ziel, die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften trotz guter Kämpfe nicht erreichen. Sportabzeichenverleihung und Sportlerehrungen beim TVM Das Leitbild des TV Mettingens „Wir l e b e n Sport“ spiegelte sich in glücklichen Minen der zu ehrenden Sportabzeichler und der erfolgreichen TVM-Sportler bei den Ehrungen für besondere Leistungen überdeutlich. Die 2. Vorsitzende des TVM, Viola Jung, hob im Mettinger Bürgerhaus bei ihrer Begrüßung der Gäste vor allem die Wichtigkeit der vielen ehrenamtlichen Übungsleiter hervor, ohne deren qualifiziertes und vor allem engagiertes Wirken beim TVM diese Erfolge der Sportler nicht möglich wären. Ihren Dank richtete sie auch an die Gemeinde Mettingen, vertreten durch die Bürgermeisterin Christina Rählmann für die Bereitstellung der sportlichen Infrastrukturen und das gute Miteinander im Sinne des Sports. Absolventen Sportabzeichen Westfälische Hallenmeisterschaften: Lukas Donnermeyer mit Bestzeit Neunter Erfolgreicher hätte der Auftritt von Lukas Donnermeyer vom TV Mettingen bei den Westfälischen Hallen- Meisterschaften in Dortmund kaum laufen können. Im 19 Teilnehmer starken Starterfeld holte der Sechzehnjährige über die 1.500 Meter in der U18-Jugendklasse  einen nicht erwarteten 9. Platz. Mit seiner Meldeleistung in den 2. Vorlauf gesetzt, lief Donnermeyer ein taktisch kontrolliertes Rennen, konnte dabei die vor ihm laufende Konkurrenz passieren und freute sich im Ziel über seine um gleich 10 Sekunden gesteigerte Bestzeit von 4:32,68 Minuten und  Platz 2 in diesem Lauf.  Mit Anna Kamp ging  eine weitere Läuferin in der U18-Altersklasse an den 1.500 Meterstart und wurde, aufgrund ihrer guten Meldezeit in den schnelleren Vorlauf gesetzt. „Der Lauf war brutal schnell, da blieben für mich Taktiküberlegungen außen vor“ reflektierte die Mettingerin anschließend ihren  Lauf, den sie in guten 5:18,14 Minuten, knapp über ihrer Bestzeit, als Vierzehnte der Gesamtwertung ins Ziel brachte.    Über die 60 Meter Sprintstrecke der Männerklasse ging Lukas Fenske für den TVM an den Start und brachte in seinem von 4 angesetzten Vorläufen eine 7,31 Sekunden ins Ziel. „Zum Ziel hin fehlte die nötige Lockerheit, sonst wäre mehr drin gewesen“ zog der Zweiundzwanzigjährige sein Fazit. Aber  im Starterfeld der auch namhaften Konkurrenz aus den Sprinterhochburgen Wattenscheid, Dortmund und Kindelsberg durfte der schnelle Laggenbecker mit seiner Leistung durchaus zufrieden sein. Indiaca : Spannendes 5 Sätze Auswärtsspiel 5. Verbandsligaspieltag 12.01.2019 Das Mixed Team des TV Metingen Indiaca war am vergangenen Samstag zu Gast in Reckenfeld. Hier standen sie im ersten Spiel dem ebenfalls angereisten Team des SC Urania Hamburg gegenüber.  Die beiden Mannschaften lieferten sich ein spannendes und sehr ausgeglichenes Match, welches direkt zu Beginn über die normalen Satzgewinnpunkte von fünfundzwanzig Punkten hinausging und die Hamburger den ersten Satz knapp mit 27:25 gewannen. Auch den zweiten Satz musste das Mettinger Team leider knapp an ihre Gegner abgeben und verloren diesen mit 25:22. Im dritten und entscheidenden Satz kämpften sich die Mettinger nochmal heran und gewannen diesen Satz mit 25:20. Im vierten Satz setzte sich das Team aus Mettingen weiter durch und zwang ihre Gegner durch ein ruhiges und eher defensiv orientiertes Spiel zu Fehlern, aber auch die eigenen Angriffe wurden gut aufgebaut und fanden ihren Abschluss im gegnerischen Feld, somit auch den Satzgewinn mit 25:21 Punkten. Im fünften und entscheidenden Gewinnsatz mobilisierten die Hamburger jedoch noch mal alle Kräfte und änderten ihre Spieltaktik, womit sie dann knapp überlegen waren und den Satz mit 25:18 und somit das Spiel mit 3:2 Sätzen gewannen. Im anschließenden Spiel gegen den SC Reckenfeld musste sich das doch etwas ermüdete Mettinger Team leiden mit einem 3:0 geschlagen geben. Dennoch machten sie es den Reckenfeldern nicht leicht und erkämpften sich noch einige gute Punkte. Am Ende dominierte das erfahrene Team aus Reckenfeld mit einem Endstand von 25:16, 25:23 und 25:18. Das Mettinger Team war trotzdem sehr zufrieden mit der erbrachten Leistung und freute sich nicht nur über die zwei gewonnen Sätze, sondern auch über die vielen guten Punkte die sie an diesem Tag erzielen konnten. Es spielten: Leandra König, Inga Boese-Lindemann, Rene Schnieders, Alexander Niemeyer und Marvin Brink
ganzer Artikel ganzer Artikel ganzer Artikel ganzer Artikel Termine 06.03.2019 Neuer Laufkurs 06.03.2019 Neuer Laufkurs