TV Mettingen 1930 e.V.
M V T
Startseite
Aktuelles
Startseite Startseite Sportgruppen Sportgruppen Archiv Archiv Mitgliedschaft Kontakt Mitgliedschaft Kontakt Sportstätten Sportstätten Impressum Impressum Über uns Über uns
Willkommen im Turnverein Mettingen Der Turnverein Mettingen, gegründet 1930, bietet seinen 1250 Mitgliedern im westfälischen Mettingen ein vielfältiges Sportangebot. Neben seiner umfangreichen Jugendarbeit spricht dieses Angebot sowohl Hobby-wie auch Leistungssportler mit Teilnahme an nationalen Meisterschaften an. Über sechzig ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter und Helfer sorgen für die gute Qualität der Vereinsarbeit mit den Schwerpunkten Breiten-, Gesundheits-sport, Judo und Leichtathletik.
Arbeitseinsatz im Tüöttensportpark Erfolgreicher Abschluss für Läufer und Nordik- Walker des TV Mettingen Für 16 Sportlerinnen und Sportler ging am Sonntag der Wunsch in Erfüllung, zwischen 30 Minuten und einer ganzen Stunde zu laufen oder zu walken. Nach 10 Trainingswochen war das ersehnte Ziel erreicht. Besonders freuten sich die Nachwuchs- Trainer Christian Niehaus (7.v.rechts) und Ralf Thiede (3.v.links), die nach einer entsprechenden Trainerausbildung und mit einem erfahrenen Trainerteam im Hintergrund zum ersten Mal die Läufergruppe trainierten. „Eine besondere Herausforderung war, möglichst gut auf die individuellen Leistungsunterschiede der Teilnehmer zu Kursbeginn einzugehen“, sagte Christian Niehaus. Und Ralf Thiede ergänzte: „Laufen ohne Schnaufen setzt ein gut dosiertes Anfangstempo im hügeligen Köllbachtal voraus, um alle jederzeit mit zu nehmen.“ Die Nordik- Walker wurden in diesem Jahr wieder vom routinierten Trainer Manfred Tospann an die Nordik- Walking-Leistung von einer Stunde herangeführt. Auch nach fast 30 Jahren ist das Interesse am Laufen und Nordik- Walking noch immer vorhanden. Viola Jung, Manfred Tospann und Rainer Schröer, die Leiter des Lauf- und Walkingtreffs des TV Mettingen, sind deshalb erfreut darüber, zwei jüngere Trainer für die künftige Arbeit gewonnen zu haben.  Leichtathletik: Kreis-Einzelmeisterschaften Mark Petruschka mit 5 Titeln erfolgreich Mit 15 Kreismeistertiteln glänzten die Leichtathleten des TV Mettingen bei den Kreis-Einzelmeisterschaften in Rheine und freuten sich über zahlreiche Bestleistungen und Normerfüllungen für überregionale Meisterschaften. Seine Ausnahmestellung in der Schülerklasse M15 stellte einmal mehr Mark Petruschka mit 5 Einzeltitel unter Beweis. Dabei verbesserte er seine persönlichen Bestleistungen im 100m Sprint mit 11,66 Sekunden, beim Wurfball mit 61 Meter und über die erstmals von ihm gelaufenen 300 Meter in 38,56 Sekunden, eine Zeit, mit der er nur 6 Hundertstelsekunden über der Qualifikationszeit der Deutschen Schülermeisterschaft blieb, für die er sich allerdings schon im 100 Metersprint und über die 80 Meter Hürden qualifiziert hatte. Zudem war er bei diesen Meisterschaften noch mit dem Weitsprungtitel (5,65 Meter) und als Titelträger beim Hürdensprint (11,09 Sekunden) erfolgreich.  In der Männerklasse startete Lukas Fenske im 100 Metersprint (11,39 Sekunden) und 200-Metersprint (23,06 Sekunden) mit 2 Titelgewinnen erfolgreich in die Freiluftsaison. Ebenfalls zweifacher Titelträger ist Paul Kamp. In der U20-Altersklasse lief er die 800 Meter in persönlicher Bestzeit von 2:05,82 und war auch über die 400 Meter in 55,82 Minuten erfolgreich. Weitere Titel über die 2 Stadionrunden holten in der U18-Wertung mit persönlichen Bestzeiten Lukas Donnermeyer in 2:12,29 Minuten und Anna Kamp  in 2:27,32 Minuten. Alle Drei haben mit ihren knapp verpassten A-Normen für die Westfalenmeisterschaften  über die B- Normen noch gute Chancen für einen Start in Wattenscheid. Da wollte auch ihr Trainer Björn Möller als 800 Meter-Titelträger M40 nicht nachstehen und lief in 2:10,20 Minuten eine starke Zeit ins Ziel. Felix Budde überraschte bei seinem ersten Wettkampf im Dreisprung mit 11,34 Metern und dem U16-Kreismeistertitel. Der Fünfzehnjährige knackte damit deutlich die Qualifikation für die NRW- Schülermeisterschaften in Duisburg. Auch beim Weitsprung mit 4,98 Metern als Vizemeister und Zweiter im 80 Meter Hürdensprint (12,42 Meter) war er ganz vorn dabei. Titelträgerin im Dreikampf der Frauen wurde Lisa Schrey, die mit konstanten Sprüngen und der Bestweite von 10,28 Metern nur um 2 Zentimetern die Qualifikation für die NRW-Meisterschaften in Bottrop verfehlte. Der Hochsprungtitel der Wertung U18 ging mit übersprungenen 1,45 Metern an Angelina Plois und sie ließ noch zwei Silberplatzierungen im 100 Metersprint (14,51 Sekunden) und Weitsprung (4,36 Meter) folgen. Mit dem 3 Platz und übersprungenen 1,35 und einem 4. Platz über die 100 Meter (13,66 Sekunden) zeigte auch Jannis Lindmeyer starke Leistungen. Die Vizemeisterschaft über die 100 Meter Hürden erkämpfte Mareen Kittel in 16,47 Sekunden und holte dazu mit guter Sprungserie und 5,03 Metern noch den 4. Platz beim Weitsprung. Überraschend gut platzierten sich die eine Altersklasse höher bei den W14 startenden Sarah Heger und Paula Rauschenbach. Paula sprang beim Weitsprung mit 4,46 Metern zur Vizemeisterschaft und erreichte mit 14,38 Sekunden den 6. Platz im 100 Metersprint. Sarah holte in der gleichen Altersklasse in 13,40 Sekunden Silber beim 100 Metersprint und glänzte mit persönlicher Bestleistung von 1,49 Metern und Platz 3 beim Hochsprung. Außer Wertung für den TSV Wallenhorst startend siegte der zukünftige TVM-Leichtathlet Tobias Breuer mit 1,72 Meter beim Hochsprung der AK U18 und erreichte mit 4,74 beim Weitsprung den Bronzeplatz. Leichtathletik: Kreismehrkampfmeisterschaften Lüdinghausen Mark Petruschka für Deutsche Meisterschaften qualifiziert Auch Kälte und Regenschauer konnten Mark Petruschka in Lüdinghausen bei seinem Vorhaben nicht aufhalten, die Qualifikation für die Deutschen Schülermeisterschaften im Blockmehrkampf  zu schaffen. Mit 2.925 Punkten knackte der vielseitige Leichtathlet vom TV  Mettingen die Norm des Deutschen Leichtathletikverbandes von 2.775 Punkten deutlich und lag mit fast 100 Punkten vor dem Zweitplatzierten Dennis Klaus von der LAG Siegen. Zwar blieb der Fünfzehnjährige in 4 der 5 Einzeldisziplinen 80 Meter Hürdensprint (10,99 Sekunden), Weitsprung (5,78 Meter), Kugelstoß ( 12,11 Meter) und Diskuswurf (34,56 Meter) auch witterungsgeschuldet knapp unter seinen Bestmarken, lief aber über 100 Meter Sprintstrecke mit 11,74 Sekunden eine persönliche Bestzeit und kann mit guten Erwartungen auf die Deutschen Blockmehrkampfmeisterschaften im August in Lage und die Deutschen Einzelmeisterschaften im Juli in Bremen blicken, für die er sich im 100 Metersprint und die 80 Meter Hürden qualifiziert hat. Mit persönlichen Bestleistungen in allen 5 Einzeldisziplinen zeigte Felix Budde vom TVM in diesem Wettkampf eine deutliche Leistungsentwicklung und erkämpfte in der Gesamtwertung mit 2.381 Punkten den 3. Platz. Dabei war der Hopstener auch in den Einzeldisziplinen 80 Meter Hürdensprint (12,49 Sekunden), 100 Metersprint (13,03 Sekunden), Weitsprung (5,11 Meter), Kugel (8,32 Meter) und Diskus (25,74 Meter) auch sehr  gut platziert und hat sich im Hürdensprint für die Westfälischen Schülermeisterschaften qualifiziert.   Männergymnastikgruppe auf Wanderschaft Am Samstag 4. Mai startete die Männergruppe zu ihrer traditionellen Frühjahrswanderung. Start und Ziel war dieses Mal Ledde. Von hier aus ging es durch den Sundern nach Tecklenburg. Dort wurde die Truppe von einem Stadtführer an der evangelischen Kirche empfangen. Über schmale Straßen und steile Treppen gelangte man zu einem früheren Geheimgang zur Bastion unterhalb der Burg. Nach ausführlichen Erklärungen des Gästeführers ging es weiter über eine sehr steile Treppe hinauf zur Burg. Entlang der Burgmauern ging es zum Wierturm. Von dort konnte man einen schönen Ausblick über das Tecklenburger Land genießen. Der Abschluss der Führung war an der katholischen Kirche. Dort hatten die Frauen des Orgateams eine Kaffetafel vorbereitet. Nach der Stärkung ging es zurück nach Ledde in die Gaststätte "Zum Deutschen Haus". Nach einem reichhaltigem Abendessen und viel Unterhaltung bedankten sich alle bei dem Orgateam und deren Frauen für die gute Bewirtung unterwegs und Planung der Wanderung. Kreis-Lauf und Wurfmeisterschaften TVM-Leichtathleten holen 13 Titel Das war ein Auftritt nach Maß in die Sommersaison für die Leichtathleten des TV Mettingen. Mit 13 Titelgewinnen glänzten die TVM-Sportler bei den Kreismeisterschaften im Langlauf, Diskus- und Speerwerfen und Kugelstoßen und standen auch mit vielen Bestleisten und weiteren Topplatzierungen im Fokus der Wettkämpfe. Großen Anteil an der Titelsammlung hatten die 3-fachen Titelträger Sarah Heger und Mark Petruschka. Die dreizehnjährige Heger dominierte in teilnehmerstarken Wettkämpfen den Diskuswurf mit 20,70 Metern, Kugelstoß mit 7,78 Metern und war auch beim Speerwurf mit 22,80 Metern nicht zu schlagen. Ungefährdet blieben auch die Titelgewinne von Petruschka in der Alterklasse M15, der mit starken Leistungen  beim Diskuswerfen mit 41,76 Metern, beim Kugelstoß mit 11, 92 Metern und beim Speerwurf mit 43,96 Metern auch für überregionale Meisterschaften gut gerüstet scheint. Auf 2 Titelgewinne brachte es Cayden Frehe beim Diskuswerfen mit 21,57 Metern und mit dem Speer auf 28,91 Metern in der Altersklasse M13. Ebenfalls 2 erste Plätze erkämpfte nach langer Wettkampfpause Lisa Schrey in der Frauenklasse beim Diskuswurf (32,83 Meter) und Kugelstoß (10,57 Meter). Wobei sie mit dem Diskus zweimal die Qualifikation für die Teilnahme an den Nordrheinwestfälischen Meisterschaften in Bottrop schaffte. Auf jeweils einen Titelgewinn kamen Ann-Kathrin Witt beim Sperrwurf der Frauenkonkurrenz mit 43,80 Metern und mit persönlichen Bestzeiten die Läufer Paul Kamp über die 5.000 Meterdistanz in 16:56,33 Minuten und Anna Kamp auf den 3.000 Metern in 11:18,60 Minuten. Damit können die beiden für die NRW-Langstreckenmeisterschaften im Mai in Neuss planen, ebenso wie Lukas Donnermeyer, der mit seinem 3. Platz auf den 3.000 Metern U18 in 10:00,61 Minuten seine bisherige persönliche Bestzeit um mehr als 2 Minuten unterbot. Insgesamt 5 Vizemeistertitel gingen an Ann-Kathrin Witt beim Kugelstoßen mit 10,35 Metern, Amelie Bergmann beim Diskuswurf AK U18 mit 24,13 Metern, Leo Kamp über die 3.000 Meter AK M14 11:35,88 Minuten und Nikan Lamberti, mit gleich 2 Vizetiteln beim Diskuswurf (20,78 Metern) und Speerwurf (27,74 Meten), der zudem noch den 3. Platz beim Kugelstoßen mit 7,55 Metern erzielte. Ebenfalls drittplatziert waren Cayden Frehe mit persönlicher Bestzeit auf den 2.000 Meter, M13 in 7:42,45 Minuten, Paula Rauschenbach beim Kugelstoßen W13 mit 7,24 Metern, Ronja Brügge, mit dem Speer W13 mit 16,95 Metern und die neunjährige Carla Schwitalla im 2.000 Meterlauf, die bei ihrer ersten Laufmeisterschaft mit kluger Laufeinteilung die 5 Stadionrunden in 9:21,38 Minuten meisterte. Mit weiteren starken Leistungen konnten sich Ann-Kathrin Witt (4. Platz Diskus, 29,32 Meter), Mareen Kittel (4. Platz Speer, 33,00 Meter, 5. Platz Kugel, 9,71 Meter), Amelie Bergmann (6. Platz Kugel, 8,53 Meter) und Paula Rauschenbach (4. Platz Diskus, 17,30 Meter) in den Urkundenrängen platzieren. Lauf- und Nordikwalking-Treff: Elf Finisher  unseres LuW- Anfänger, Wiedereinsteiger und Treffs beim Ibbenbürener alte Hasen kurz vor dem Klippenlauf. Training im Köllbachtal. Hallenboccia-Oberliga Auch in diesem Jahr nahm der TV Mettingen mit drei Mannschaften an den Spieltagen der Hallenboccia- Oberliga teil. Während am ersten Spieltag in Mettingen alle Mannschaften komplett antreten konnten, musste man am zweiten in Greven den Ausfall einiger Sportlerinnen und Sportler verkraften. Zwei Mannschaften mussten den langen Spieltag ohne Auswechselspieler durchstehen. Aber das gelang erstaunlich gut. Insbesondere Mettingen III hatte einen starken Auftritt und musste in 6 Partien nur eine Niederlage einstecken, konnte vier Spiele gewinnen und eins unentschieden gestalten. In der Endabrechnung der 12 teilnehmenden Mannschaften belegten die Mettinger die Plätze 3, 5 und 10. Es zeigte sich, dass die Teams sehr ausgeglichen sind, gut harmonieren und alle inzwischen in der Liga gut mithalten können. Ein ausführlicher Bericht über den Spieltag wurde in der Münsterschen Zeitung veröffentlicht. Link: https://www.muensterschezeitung.de/Lokales/Staedte/Greven/3707787-Hallen-Boccia-fuer-Menschen-mit-Behinderung-Der- olympische-Gedanke-zaehlt Gut besucht war die Mitgliederversammlung 2019 des TVMettingen. Mit der Besten- Nadel des Deutschen Leichtathletik Verbandes wurden ausgezeichnet: Gold: Ann Kathrin Witt für Speerwurf Bronze: Paul Kamp für 2000m Hindernislauf Bronze: Mark Petruschka für 80m Hürdensprint. Der Vorsitzende Ulrich Wichmann konnte insgesamt viel Positives aus allen Abteilungen  berichten. In diesem Jahr wurden 10 Mitglieder für eine 25jährige Mitgliedschaft mit der Silbernen Vereinsnadel geehrt. Leichtathletik: TVM-Nachwuchs überzeugt beim Vielseitigkeitswettkampf Beim Leichtathletik-Vielseitigkeitswettkampf in der Ibbenbürener Kreissporthalle überzeugten 2 TVM- Nachwuchsteams in großen Teilnehmerfelder mit dem 5. Platz in der Altersklasse U12 und dem 13. Platz in der U10-Altersklasse. Die Leistungen sind umso bemerkenswerter, da in beiden Altersklassen die TVM-Mannschaften mehrheitlich mit bis zu 2 Jahre jüngeren Kindern in die Wettkämpfe gingen.  Davon unbeeindruckt überraschten die TVM-Kids beim Staffellauf, Stabwerfen, Hochsprung und Biathlon mit starken Leistungen und mannschaftlicher Geschlossenheit. In der U12-Wertung gingen Merle und Malte Potthoff, Carl Sander, Lisann König, Melanie Martel, Lia Seidenz, Lina Baune und Greta Ostendorf an den Start und in der U10- Altersklassen vertraten Marta Rulofs, Jonna Hindersmann, Hannes Klausmeyer, Amelie Köper, Katharina Thiede und Ella Ostendorf die TVM-Farben. Gürtelprüfung der Judoka Die Judoabteilung des TV Mettingen führte eine Gürtelprüfung durch. Den Weiß-Gelben Gürtel tragen nun Kadar und Alman Ali (nicht auf dem Foto), Jeremia Pinke, Cinja und Merlin Winkler. Die Prüfung zum Gelbgurt bestanden Lilly Dieselkämper und Sidney Peters und die Prüfung zum Gelb-Orangegurt bestand Quentin Heuer. Leichtathletik: Westfälische Hallenmeisterschaften Mark Petruschka holt Hürdentitel Mark Petruschka vom TV Mettingen ist Westfälischer Meister im 60 Meter Hürdensprint der Altersklasse M15. Bei den Hallenmeisterschaften in Paderborn ließ der Fünfzehnjährige schon im Vorlauf nicht an seiner Favoritenrolle rütteln und setzte  mit 8,30 Sekunden in persönlicher Bestzeit auch die deutlich schnellste Vorlaufzeit.  Im Finale ließ Petruschka ein weiteres Highlight der Meisterschaften folgen und lief in Bestzeit mit 8,25 Sekunden zum Titelgewinn. Eine Zeit, die ihn auch in der Deutschen Bestenliste auf die Spitzenposition führt. Auch beim Kugelstoßen glänzte Petruschka mit einer persönlichen Bestweite von 12,55 Metern und dem Bronzeplatz. Mit Felix Budde ging ein weiterer Hürdensprinter für den TVM in die Startblöcke und der Hopstener überraschte in den Vorläufen mit persönlicher Bestzeit von 9,61 Sekunden und der Qualifikation für das B-Finale.  Hier wusste sich Budde nochmals zu steigern und lief in starken 9,41 Sekunden auf den unerwarteten 7. Platz im Gesamtergebnis. Die Vorzeichen für Bestzeiten standen für Jannis Lindmeyer bei seinem ersten Start bei Westfalenmeisterschaften allerdings nicht gut. Mit einer Hüftprellung belastet blieb der Vierzehnjährige im 60 Metervorlauf in 8,94 Sekunden deutlich unter seinem Leistungsvermögen und damit auch einer für ihn möglichen Qualifikation für die Endläufe.     
Termine