TV Mettingen 1930 e.V.
M V T
Startseite
Aktuelles
Startseite Startseite Sportgruppen Sportgruppen Archiv Archiv Mitgliedschaft Kontakt Mitgliedschaft Kontakt Sportstätten Sportstätten Impressum Impressum Über uns Über uns
Willkommen im Turnverein Mettingen Der Turnverein Mettingen, gegründet 1930, bietet seinen 1250 Mitgliedern im westfälischen Mettingen ein vielfältiges Sportangebot. Neben seiner umfangreichen Jugendarbeit spricht dieses Angebot sowohl Hobby-wie auch Leistungssportler mit Teilnahme an nationalen Meisterschaften an. Über sechzig ehrenamtliche Trainer, Übungsleiter und Helfer sorgen für die gute Qualität der Vereinsarbeit mit den Schwerpunkten Breiten-, Gesundheits-sport, Judo und Leichtathletik.
Gürtelprüfung der Judoka Joel Pinke bestand die Prüfung zum Orange-Grüngurt. Die Prüfung zum Grüngurt legte Julien Spenst ab. Torben Moog, Laurenz Albermann, Alexander Richter, Luise Albermann und Justus Dieckmann bestanden die Prüfung zum Blaugurt. Judoka in Kreisauswahl nominiert Die Kreisauswahlmannschaft Steinfurt startete in Herne beim Westfalen-Cup. Vom TV Mettingen wurden Torben Moog und Laurenz Albermann nominiert. Die Mannschaft belegte den 3. Platz. 1. Platz für Sebastian Köhne beim Quakenbrücker Bodenkampfturnier Beim Bodenkampfturnier in Quakenbrück erkämpfte Sebastian Köhne in seiner Gewichtsklasse den 1. Platz. Jan-Hendrik Pielke und Julien Spenst belegten 2. Plätze. Den 3. Platz erkämpfte Joel Pinke. Julian Pielke und Justus Dieckmann erreichten den 4. Platz und Toralf Moog belegte den 5. Platz. Torben Moog schied verletzungsbedingt aus. Leichtathletik: Offene NRW-Meisterschaften Lukas Fenske mit starken Sprintleistungen Ann- Kathrin Witt wird Zweite Bei den Nordrhein-Westfälischen Leichtathletikmeisterschaften der Männer- und Frauenklasse in Bottrop überzeugte Lukas Fenske vom TV Mettingen mit guten Leistungen auf den Sprintstrecken über 100 Meter und 200 Meter. Da die Meisterschaften als offene Veranstaltung ausgeschrieben war, verliehen vor allem die Starter aus Nigeria, Südafrika, den Niederlanden und Großbritannien internationales Flair und glänzten mit Spitzenzeiten. „Aufgrund der über die Saison unregelmäßigen Trainingsvorbereitung bin ich mit meinen Zeiten über die 100 Meter in 11,46 Sekunden und über die 200 Meter in 23,21 Sekunden zufrieden und persönliche Bestzeiten standen deshalb heute auch nicht auf meiner Liste.  Ich hatte mich für beide Sprintstrecken qualifiziert und habe die Läufe im dem Topumfeld genossen“ bilanzierte der  TVM-Sprinter zufrieden. Wobei ihn doch seine 200 Meterzeit ein wenig wurmte. „Ich hätte gern eine gute 22-er-Zeit gelaufen aber zwischen dem 100 Metersprint und den 200-Meterstart hatten die Veranstalter eine lange Pause von 7 Stunden gesetzt. Da war bei mir ein Spannungsabfall deutlich spürbar“. Sieger des 100 Meterfinales wurde Ogho-Oghene Egwero aus Nigeria in 10,37 Sekunden. Den 200 Metersprint gewann sein Landsmann Usheoritse Itsekiri in 20,95 Sekunden vor Luxolo Adams aus Südafrika in 21,18 Sekunden. Ebenfalls in einem internationalen Starterfeld mit sogar Olympia erfahrenen Athletinnen präsentierte sich Ann- Kathrin Witt in guter Verfassung. Etwas schwierig in den Wettkampf findend schaffte sie es als achte mit einem Zentimeter Vorsprung in den Endkampf um dann im fünften Versuch den Speer auf die Weite von 47,45 Metern zu werfen. Diese Weite war auch das beste Ergebnis dieses Jahres und lässt hoffen dass es Beschwerdefrei weiter gehen kann. Am Ende des Wettkampftages stand hier ein guter sechster Platz im Gesamtklassement und die NRW- Vizemeisterschaft hinter Charlotte Wissing aus Leverkusen in den Ergebnislisten. Siegerin des internationalen Wettkampfes wurde die Polin Maria Andreijczyk mit 58,96 Meter vor der Kanadierin Elisabeth Gleadle mit 57,88 Metern. Goldpokal und Medaillenregen für die Judoka Beim Artland-Cup in Quakenbrück (Altersklasse U 12) erkämpften Melanie Martel und Christina Garras jeweils den 1. Platz in ihren Gewichtsklassen. Den 2. Platz erreichten Cinja Winkler und Tim Beckert. Leonie Niermann, Lene Slootz und Leon Schnippe erkämpften jeweils den 3. Platz. Den 4. Platz belegte Jeremia Pinke. In der Gesamtwertung holten die Mädchen als beste Mannschaft den Goldpokal. Der wohl schönste Bergmarathon in den Alpen 42.195 Meter, 1250 Höhenmeter, zwei Bundesländer Am Samstag den 29. Juni 2019 erfolgte in St. Anton am Arlberg der Startschuss zum diesjährigen Montafon Arlberg Marathon. An dieser außergewöhnlichen Laufveranstaltung nahmen Jürgen Schoppe, Rainer Aulkemeyer, und Markus Nospickel vom TV Mettingen bei hochsommerlichen Temperaturen teil. Die gesamte Strecke verlief fernab von Autostraßen über Forst- und Wanderwege durch das Europaschutzgebiet Verwall bis ins Silbertal im Montafon. Auf den ersten 15 KM des Laufes mussten zunächst etwa 700 Höhenmeter bis hinauf zum Silbertaler Winterjöchle überwunden werden. In einer Höhe von 1950m wurden dann in traumhafter Bergkulisse mehrere kleine Schneefelder überquert, bevor es zwischen Kilometer 18 und 29 auf schönen Forstwegen stetig leicht bergab ging. Ab hier begann dann der schwierigste Teil des gesamten Laufs; es mussten auf 6 Kilometern erneut rund 550 Höhenmeter erklommen werden. Zur Belohnung gab es dann bei der Kilometermarke 36 einen wunderschönen Blick auf das 600m tiefer liegende Silbertal mit Ziel dieses einzigartigen Berglaufs. Die verbleibenden 6 Kilometer wurden dann auf steil abfallenden Bergpfaden zurückgelegt, bis nach 42,195 KM das Marathonziel im Silbertal erreicht wurde. In diesem Jahr absolvierten insgesamt 276 Läuferinnen und Läufer die Marathondistanz. Bester Läufer des TV Mettingen war Jürgen Schoppe mit einer Zeit von 5h:51min. Rainer Aulkemeyer und Markus Nospickel erreichten zeitgleich nach 6h:40min das Ziel und konnten die Finisher-Medaille in Empfang nehmen. Fazit: anspruchsvoller Berglauf durch eine wunderschöne Berglandschaft – viel zu schön um schnell zurennen – aber zum Glück für uns „Flachlandtiroler“ auch gar nicht möglich Herrliches Sommerwetter mit „blauem Himmel“ bei großer Hitze Zahlreiche Verpflegungsstationen „mit allem Drum und Dran“ frisches Gebirgswasser, Obst, Plätzchen, Energieriegel, Cola, Gel, Fruchtsäfte Ganz schön weit weg Medaillen für die Judoka Beim Artland-Cup in Quakenbrück (Altersklasse U 15) erkämpften sich Justus Dieckmann, Julien Spenst und Torben Moog jeweils den 2. Platz in ihren Gewichtsklassen. Den 3. Platz erreichte Julian Pielke. Sommerfest der Trainer, Übungsleiter und Helfer Bei schönstem Sonnenschein  feierten die Trainer, Übungsleiter und Helfer des Vereins ihr Sommerfest. Ein spannendes Cornhole Turnier, kühle Getränke und ein zünftiges Grillbuffet sorgten für beste Stimmung. Der Vorstand dankt dem Organisations-Team Jana Richter, Lisa Schortemeyer, Jan-Hendrik Pielke und Sonja Lucas-Nülle für die glänzende Vorbereitung und Durchführung des Festes. Gold für Melanie Martel! Beim Teuto-Cup in Georgsmarienhütte belegte Melanie Martel vom TV Mettingen in der Altersklasse U 12 den 1. Platz. Goldpokal für die Judoka Die Judoka des TV Mettingen nahmen am Teuto-Cup (Altersklasse U 15) in Georgsmarienhütte teil. Torben Moog und Laurenz Albermann erkämpften sich jeweils den 1. Platz in ihren Gewichtsklassen. Justus Dieckmann erreichte den 2. Platz. Den 3. Platz belegte Julien Spenst. In der Gesamtwertung belegten sie als beste Mannschaft in ihrer Altersklasse den 1. Platz und erhielten den Goldpokal. Hallenboccia – Keine Angst vor großen Namen Am vergangenen Wochenende nahm eine Hallenboccia-Mannschaft des TVM an einem inklusiven Boccia-Turnier des Bezirks Münster teil. Das Turnier war hochklassig besetzt: Unsere Spieler mussten unter anderem gegen zwei Landesliga-Mannschaften (höchste Spielklasse in NRW) und eine Bezirksauswahl antreten. Einige der Teilnehmer hatten gerade erst beim deutschlandweiten Länderpokal den zweiten Platz erreicht. Da auch noch ohne die normalerweise üblichen Handicap-Punkte gespielt wurde, war die Herausforderung groß. Zwar konnte unsere Mannschaft kein Spiel gewinnen, aber fast alle bis zum letzten Satz offen gestalten. Im Spiel gegen den späteren Pokalsieger aus Gelsenkirchen sah es lange Zeit sogar nach einer kleinen Sensation aus, am Ende verlor man trotz zwischenzeitlicher Führung knapp mit 4 : 7. Dabei spielten unter der Regie von Philip Bühren und Holger Kamp die beiden Youngster Fabian und Jannik ganz cool mit und bekamen viel Lob von den Gegenspielern. Leichtathletik: NRW Meisterschaften in Duisburg Mit guten Ergebnissen und Platzierungen kehrten die Athleten des TV Mettingen von den NRW Meisterschaften in Duisburg nach Hause. In diesem Jahr wurden die Meisterschaften im Rahmen der Ruhr Games ausgetragen und waren damit Bestandteil Europas größter Jugendsportveranstaltung. Dabei war Mark Petruschka der erfolgreichste Mettinger Starter und holte sich den Titel im 100m Sprint der Altersklasse M15. Er überquerte im Vorlauf die Ziellinie in persönlicher Bestleistung von 11,39 sec. Im Endlauf holte er sich den Titel in 11,58 sec vor dem für den ASC Düsseldorf startenden Joel Wireko. In seiner Paradedisziplin, dem Hürdensprint holte er knapp hinter Noah Braida vom TV Wattenscheid liegend in 10,87 sec den Vizemeistertitel Mit Felix Budde ging ein weiterer Athlet an den Start. Im Dreisprung der Altersklasse M15 belegte er mit 11,21m einen guten vierten Platz und verpasste das Treppchen nur um 7 cm. Am letzten Tag ging mit Anna Kamp eine weitere Athletin an den Start. In der Altersklasse U18 lief sie in einem beherzten Lauf die 1.500m in 4:54,97 Minuten und wurde damit achte im 22 Starterinnenfeld. Mit dieser Zeit verpasste sie allerdings äußerst knapp die Norm für die Deutschen Meisterschaften in Ulm die bei einer Zeit 4:54,20 Minuten liegt. Diese möchte sie aber in den nächsten Wochen weiter in Angriff nehmen. Christina Garras holt Silber Beim Teuto-Cup in Georgsmarienhütte belegte Christina Garras vom TV Mettingen in der Altersklasse U 10 den 2. Platz. Gute Platzierungen für die Judoka Beim Kreispoolturnier U 10/U13 in Greven erkämpfte Noel Neubauer den  1. Platz, Leon Neubauer den  2.Platz und Leon Schnippe den  4.Platz.  Jeremia Pinke und Tim Beckert erreichten den 5. Platz Leichtathletik:  U 14-Kreiseinzelmeisterschaften Sarah Heger holt 3 Einzeltitel Bei den Kreis-Einzelmeisterschaften in Horstmar überzeugten die Leichtathleten des TV  Mettingen mit 8 Titelgewinnen und 11 Silber-und Bronzeplatzierungen und persönlichen Bestleistungen. Drei Titel und eine Vizemeisterschaft gingen allein auf das Konto von Sarah Heger, die beim Hochsprung mit übersprungenen 1,58 Metern knapp den Kreisrekord von Nina Peters von 1,60 Metern aus dem Jahr 2007 streifte. Auch auf der 75 Meter Sprintstrecke in 10,28 Sekunden und über die 60 Meter Hürden in 10,24 Sekunden , war die Dreizehnjährige nicht zu schlagen. Beim Weitsprung sprang Heger mit 4,32 Meter zudem noch zur Vizemeisterschaft. Hier sprang ihre Vereinskollegin Paula Rauschenbach mit starken 4,44 Metern zum Titelgewinn.  In diesem Wettkampf sprang Ronja Brügge mit 4,06 Metern ebenfalls in die Urkundenränge.  Die Vizemeisterschaft im 75-Metersprint holte Paula Rauschenbach in 10,43 Sekunden.  Den Kreismeistertitel beim Wurfball der Altersklasse M13 holte Cayden Frehe mit einer Weite von 44,5 Metern , der seine Vielseitigkeit auch mit dem 3. Platz beim 800 Meterlauf in 2:51,34 Minuten und Platz 5 beim Weitsprung (4,05 Meter) unterstrich. Sein Teamkollege Nikan Lamberti holte die Vizemeisterschaft beim Ballwurf (42,50 Meter), den Bronzeplatz im 75 Metersprint und den 4. Platz beim Weitsprung 4,13 Meter.     Überraschend leistungsstark präsentierte sich auch Carla Schwitalla, in ihrer Altersklasse W10. Als zweifache Titelträgerin beim Weisprung mit 3,83 Metern und beim Ballwurf mit 33,0 Metern und  als Zweitplatzierte beim 50 Metersprint  mit 8,28 Sekunden  überzeugte das TVM-Nachwuchstalent nachdrücklich. Ein weiterer Titel ging an Malte Brundiers, der den Hochsprung der Altersklasse M11 mit 1,21 Metern für sich entschied. Mit dem Bronzeplatz  im 50 Metersprint  in 8,17 Sekunden und dem 4. Platz beim Weitsprung (3,74 Meter) war er ebenso urkundenplatziert, wie Jamie Frehe mit dem 7. Platz und 28,5 Metern beim Ballwurf W11 und Malte Tusch mit dem 3. Platz beim Hochsprung M10 mit übersprungenen 1,00 Metern und dem 6. Platz im Weitsprung (3,21 Meter).
Termine 07.09.2019 Tüöttensportfest